Sponsoren Sponsoren

ISKRICA - NEXT GENERATION

GESTALTE DEINEN EIGENEN FILM! Das Projekt ISKRICA-Next Generation (ISKRICA, auf deutsch STERNCHEN)  soll Kinder, Jugendliche und Studenten dazu motivieren, ihre eigenen Ideen/Geschichten zu schreiben und mit professioneller Unterstützung zu verfilmen.

tl_files/public/img/ISKRICA_multimediaproject.jpg

Kontext: Kinder und Jugendliche sind ständig von Medien umgeben, wachsen mit Medien auf, konsumieren und bedienen „ihre“ Medien schon im Kleinkindalter. Dabei nimmt der visuelle Anteil großen Raum ein, egal ob es sich um Mediennutzung mittels TV, Computer oder Handy handelt.

Obwohl Filme ein wichtiger Bestandteil der Kinder- und Jugendkultur sind, wird dieser Bereich in den  Bildungs- und Förderangeboten innerhalb (und außerhalb) der Schulen eher vernachlässigt.

Hier setzt ISKRA an: „Learning by doing“ heißt die Devise! Die reichen Möglichkeiten, die Film als künstlerisches Ausdrucksmittel und kreativer Erfahrungsraum für Kinder und Jugendliche bietet, werden bei ISKRICA erkundet und mit professioneller Unterstützung genutzt.

Das Projekt ISKRICA* besteht aus 2 Teilen:
ISKRICA*workshop + Festival ISKRICA*posneto*abgedreht

tl_files/public/img/ISKRICA_workshop.jpg

Zu Beginn werden in den zweisprachigen Klassen Impulsreferate von ExpertInnen aus der Praxis gehalten, illustriert mit Filmbeispielen von SchülerInnen, um in der Schule mit PädagogInnen und SchülerInnen über Chancen und Möglichkeiten der Film-
produktion zu diskutieren, die Prozesse eines eigenen Filmbeitrages.

Nach dieser Einführung werden die potenziellen FilmemacherInnen „herausgefiltert“, d.h. jene, die Interesse haben, einen eigenen Film zu produzieren – und schon springt der FUNKE über! Die Produktionsphase beginnt, bei Bedarf mit professioneller Unterstützung beim Drehbuch-Schreiben, Filmen, Schneiden und Nachvertonen.

ISKRICA*workshop bietet folgende Bausteine/Einheiten an: A-Impulsreferat, 1-Ideenfindung, 2-Drehbuchgestaltung, 3-Dreharbeit, 4-Schnitt

15 – 30 Beiträge könnten im Verlauf mehrerer Monate in betreuten Kleingruppen 
entstehen. Der Filmbeitrag sollte in slowenischer Sprache (ev. zweisprachig) und nicht länger als 8 Minuten sein.
Dramen, Komödien, Thriller, Horror, Fantasy, Poesie, Experimente, Dokus, Animation, 
Zeichentrick - alles ist erlaubt!

tl_files/public/img/ISKRICA_posnetoabgedreht.jpg

ISKRICA*posneto*abgedreht („posneto“ heißt abgedreht und auch abgesahnt) 

ISKRICA-Filmfestival findet jedes Jahr im Oktober in der CineCity statt  (kärntens größtem Kino- und Unterhaltungscenter) bei dem die besten im Projekt entstandenen Filme präsentiert werden.
Die nominierten Beiträge werden anmoderiert, die Macher auf der Bühne vorgestellt. Eine Jury bestehend aus jungen FilmstudentInnen und anderen ExpertInnen benotet die Filme, diskutiert und argumentiert in Anwesenheit des Publikums, d.h. der jungen FilmemacherInnen, deren MitschülerInnen und Interessenten.

Wenn 9-Jährige und 19-Jährige gemeinsam in einem öffentlichen Rahmen die Filme begutachten und besprechen, wird ein außergewöhnliches Forum geschaffen, dessen Wirkung über ein bloßes Medien-Event hinausgeht. Die Wertschätzung, die die TeilnehmerInnen auf diese Weise erfahren, fördert ihre Persönlichkeitsentwicklung und stärkt ihr Selbstvertrauen ebenso wie ihre Fachkompetenz.

Die Ziele:

  • Stärkung der Präsenz der slowenischen Sprache und ihrer SprecherInnen auch 
    und vor allem in ihrem Alltag, der heutzutage von (neuen) Medien bestimmt wird
  • Förderung einzelner besonders interessierter und talentierter SchülerInnen
  • "Sichtbarmachung" des Slowenischen, der Zweisprachigkeit als selbstverständlichen Ausdruck in der medialen Kommunikation (YouTube, Facebook & Co).
  • Vernetzung der zweisprachigen SchülerInnen untereinander durch die Schaffung von Anreizen.
  • Vermittlung von Medienkompetenz, die sich in erhöhter Wahrnehmungsfähigkeit, kritischer Distanz zu den Inhalten und einem souveränen Umgang mit der Technik zeigt.

Das Projekt wird privat und öffentlich finanziert. Für die TeilnehmerInnen entstehen keine Kosten.

Zielgruppe:
Zum zweisprachigen Unterricht angemeldete Volks-, Haupt-, AHS-, BHS-SchülerInnen, Interessenten

Projektstart: März

Idee/Projektleitung:  Michael Dolinšek, DOLINŠEKfilm
Medienpartner: ORF-slowenische Abteilung, slowenische Wochenzeitung Nedelja, Radio2

DOLINŠEKfilm – Refenrenzprojekte mit Jugendlichen:
www.nepozabnopoletje.com
mihecinmaja.dolinsek.com